DonauWellen - Premiumweg: Donauversickerung - Best of Wandern

2D5A2166 Panorama

DonauWellen - Premiumweg: Donauversickerung

donauwellen wandergenuss

Die Wanderung auf der DonauWelle „Donauversickerung“ ist eine löchrige Angelegenheit.  Auf rund 13 km versammeln sich hier kuriose geologische Phänomene zwischen dem Karstgebirge der Schwäbischen Alb und den vom Vulkanismus geprägten Hegaubergen. Dass der Boden hier bis heute lebt, zeigt sich an den eindrucksvollen Versickerungsstellen der Donau, tiefen Dolinen im Wald und (Gott sei Dank längst erloschenen) Kratern und Schloten.

Im einstigen Basaltbruch am Höwenegg entdeckten Forscher bei Grabungen das vollständig erhaltene Skelett des „dreizehigen Urpferds Hipparion“. Die Versteinerung ist heute im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe ausgestellt.

db Vulkan Hoêwenegg immendingen

Die Wanderung beginnt und endet am Parkplatz Donauversinkung (1) am Ortstrand von Immendingen und führt am Fluss entlang, an verschiedenen Versickerungsstellen vorbei bis zum Einödviadukt (2) bei Möhringen. An bis zu 150 Tagen im Jahr kann die Donau hier völlig trocken fallen. Das Wasser der Donau tritt im 12 km entfernten Aachtopf wieder aus und fließt als Radolfzeller Aach in den Bodensee und damit zum Rhein.

Nächstes Ziel ist die kreisrunde, fast 25 m breite und bis zu 8 m tiefe Doline Michelsloch (3) im Wald zwischen Hattingen und Mauenheim. Noch weitaus imposanter ist der Krater am Höwenegg. Der nördlichste Hegauvulkan war vor 10 Millionen Jahren das letzte mal aktiv. Der Krater samt See ist durch intensiven Basaltabbau entstanden. Der Rückweg führt am ehemaligen Bundeswehrgelände entlang. Heute baut dort die Daimler AG ein Prüf- und Technologiezentrum für alternative Antriebe (4).

Tuttlingen Donauversickerung

Start und Ziel:
Immendingen, Parkplatz an der Donauversinkung

Anforderungen: Leichte Wanderung mit ca. 13 km Länge auf 4 Stunden Gehzeit.

Beschilderung: Grüne Wegweiser und Markierungszeichen mit den blau-grünen DonauWellen .

Höhepunkte: Donauversinkung/Donauversickerung, Aussichtspunkt Hegaulandschaft, Doline Michelsloch, ehem. Basaltabbau am Höwenegg, Donaublick, Daimler-Informationszentrum.

Einkehrmöglichkeiten: nina’s ess-Art, an der Donauversickerung, www.ninasessart.de; Gasthof Hauser, Haubergstraße 3, 78194 Immendingen-Hattingen, 0049 07462 6268, www.landgasthof-hauser.de

Wanderzeit:
April bis Oktober. Besonders schön im Frühjahr und Herbst.

Back to Top