Genusstour: Durch die "Steppenlandschaft" - Best of Wandern

2D5A2166 Panorama

Genusstour: Durch die "Steppenlandschaft"

Eine recht lange Wanderung zeigt die große Waldvielfalt der einmaligen Steppenlandschaft der Nordwesteifel. Immer wieder wechselt die Landschaft ihr Gesicht. Mal durchquert man Wälder, mal Flusslandschaften und schließlich auch die Vennhochfläche zwischen Eupen und Monschau. Trotz der flachen Landschaft ergeben sich weite Blicke. Den Anfang macht ein angenehmer Waldspaziergang entlang riesiger Buchenstämme.

Ein hübscher Weg schlängelt sich vom Naturzentrum Haus Ternell (1) am Berghang entlang über der Talmulde der Hill entlang. Die rot-schwarze Färbung des Wasser ist ein Mitbringsel aus den Mooren des Hohen Venns. Während die Wanderung flussaufwärts führt, wird der Wasserlauf mit jedem Schritt wilder. Der Weg verengt sich zu einem Pfad, wird schmaler und schmaler bis schließlich nur noch ein Geländer Halt gibt und den Weg auf einen aussichtsreichen Hügel erleichtert. Das Panorama vom Herzogenhügel (2) ist überraschend prächtig.

Ternell Wandern 10ceastbelgiumcom


In Folge wird die Landschaft offener, die dichten Wälder werden lichter. Hohe Gräser setzen sich durch. Die steppenartige Landschaft kündigt nun das naheliegende Venn an. Die Landschaft gleicht unwahrscheinlich einer Steppe – welch eine Veränderung! Nach der Monschauer Straße (3) führt ein langgezogener Holzbohlenweg durch das Venn. Das in Europa einzigartige Hochmoorgebiet fasziniert zu jeder Jahreszeit (4).

Ternell Wandern 04ceastbelgiumcom

Ungeahnt farbenprächtig zeigt es sich im Frühling und Sommer, im Herbst flammt die Natur in allen erdenklichen Braun-, Rot- und Gelbtönen auf. Im Winter – besonders an nebligen Tagen - erzeugen knorrige Birken mit bizarr anmutenden Silhouetten eine schaurig schöne Atmosphäre. Auch jüngste Bemühungen die urige Landschaft wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen lassen sich entdecken. So lässt sich etwa die Entstehung eines neuen Birkenwäldchen beobachten.

Index Wandern (mittel)

Start und Ziel: Naturzentrum Haus Ternell

Anforderungen:
Längere Rundwanderung mit doch immerhin rund 400 m Höhenunterschied auf knapp 20 Kilometer Gehstrecke. Naturbelassene Pfade wechseln mit geschotterten oder asphaltierten Wald- oder Forstwegen ab. Auf Holzstegen geht es durch die Hochmoorpassagen.

Beschilderung: roter Balken

Höhepunkte: Aussicht vom Herzogenhügel, Hochmoor im Hohen Venn

Einkehrmöglichkeiten: Haus Ternell (Restaurant/Café, Ternell 2/3, B-4700 Eupen, Tel. +32 (0)87 300048, www.ternell.be)

Wanderzeit: ganzjährig (Rote Fahnen verweisen auf potentielle Gefahrenquellen oder temporäre Sperrungen.)

karte ostbelgien

Back to Top