Hallstatt- Themenweg Echerntal - Best of Wandern

2D5A2166 Panorama

Hallstatt - Themenweg Echerntal zum Waldbachstrub

Wo einst die bedeutendsten Maler der österreichischen Romantik im Echerntal ihre Staffeleien aufstellten, führt heute ein interessanter Themenweg durch das Echerntal beim UNESCO Welterbeort Hallstatt.

hallstatt1

In der unberührten Natur des wahrlich romantischen Tals stürzen Gebirgsbäche in eindrucksvollen Wasserfällen über hohe Felswände. Im Gletschergarten lässt sich die letzte Eiszeit erleben. Schautafeln am Weg berichten über die bedeutendsten Maler und Literaten der Romantik, die ins Echerntal gekommen sind.

Ausgehend vom Parkplatz 2, neben der Talstation der Salzbergbahn (1), geht es auf dem Malerweg durch die Siedlung im Echerntal. Am Weg lassen sich alte und traditionelle Häuser bewundern. Vorbei am Pavillion (Abzweigung zum Simony Denkmal und Gletschergarten) (2) zieht der gemütliche Wanderweg durch unberührtes Waldgebiet weiter ins Tal hinein. Von oben kündigt der Spraterbachwasserfall bereits das vorausliegende Naturspektakel an.

hallstatt2

Der Talschluss am Waldbachstrub (3) ist nach rund 1,5 Stunden erreicht. Über 50 Meter tief fallen hier die wilden Wasser des Waldbaches und des Lauterbaches über die - wie ein Amphitheater aufgebauten - Felswände. Ein eindrucksvolles Naturschauspiel, besonders im Frühjahr, wenn der Schnee auf den Dachsteingipfeln schmilzt. Ein kurzer Aufstieg führt mitten hinein in die gischtende, tosende Wasserwelt.

Wer will, steigt nun merklich steiler durch den Talschluss weiter an, quert die hohe Bogenbrücke welche über die brüllende Schlucht führt und wandert auf dem Nordalpenweg – am Gletschergarten (4) vorbei – auf der Südseite des Echerntals zurück zum Simony Denkmal und zum Pavillion. Hier trifft man wieder auf den Hinweg und schlendert entlang des Waldbaches durchs Dorf zurück zum Ausgangspunkt.

Start und Ziel:
Hallstatt, Parkplatz P2

Anforderungen:
Leichte Bergwanderung mit rund 450 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. 3 Std. Gehzeit.
Beschilderung: gelbe Wanderwegschilder mit Ziel- und Zeitangabe.

Höhepunkte:
Gletschergarten mit Strudeltöpfen, Wasserfälle Wildbachstrub, Aussicht über das Echerntal zum Hallstättersee.

Einkehrmöglichkeiten:
Am Weg keine, in Hallstatt Einkehrmöglichkeiten aller Art.

Wanderzeit:
Der Themenweg ist ganzjährig geöffnet und begehbar, bei hoher Schneelage oder Eisglätte kann der Weg aber auch gesperrt werden. Am schönsten im Frühjahr.

BoW Dachstein Salzkammergut kkk

Back to Top