Muldental-Wanderweg - Best of Wandern

2D5A2166 Panorama

Muldental-Wanderweg

Auf den Wanderwegen entlang der Freiberger und der Vereinigten Mulde fasziniert nicht nur die Natur, auch kulturhistorische Sehenswürdigkeiten machen die Tour im Herzen Sachsens zum Erlebnis. Der Muldental-Wanderweg ist sicher einer der interessantesten und schönsten Wanderwege der Region Leipzig durch eine außergewöhnliche Landschaft, geformt von der Kraft der Mulde. Auf jedem Tourenabschnitt erleben Sie den stetigen Wechsel von Enge und Weite, von Stille und Leben. Hier haben sich noch typische Auenlandschaften und Feuchtgebiete mit einzigartiger Flora und Fauna erhalten.

Die Wanderroute bietet Naturfreunden in einer vielgestaltigen Landschaft Entspannung und Erholung. Aufmerksame Beobachter können sich hier an einer artenreichen Pflanzen- und Tierwelt erfreuen. Die Städte und Dörfer entlang des Flusslaufes der Mulde geben Einblick in die eindrucksvolle Geschichte der Region Leipzig und beherbergen zahlreiche kulturhistorische Zeugnisse. Alte Ortskerne und Burgen, historische Schlösser, prächtige Kirchen, uralte Mühlen und interessante Museen zur Stadt- und Regionalgeschichte laden zum Besuch ein.

Der Muldental-Wanderweg folgt dem Fluss von Döbeln bis Bad Düben. Die mehrtägige Wanderung beginnt in der Stiefelstadt Döbeln (1) und folgt dem Lauf der Freiberger Mulde flussabwärts nach Leisnig (2). Hoch über dem Flüsschen steht hier die 1.000 Jahre alte Burg Mildenstein mit ihrem imposanten Bergfried. Bei Colditz vereinen sich Freiberger und Zwickauer Mulde zur Mulde. Ein Stück flussabwärts bezaubert Grimma (3) mit einer hübschen historischen Altstadt rund um das imposante Renaissance-Rathaus und die doppeltürmige Frauenkirche. Die längste Tragseilbrücke in Sachsen führt hier über den Fluss zur verspielten Gattersburg. Wurzens (4) Altstadt liegt ein wenig abseits des Flusses und wird von den Türmen des Doms St. Marien und der Stadtkirche St. Wenceslai überragt. Durch weite Auenlandschaften geht es nach Eilenburg (5). Ziel der 120 km langen Wanderung ist die Kurstadt Bad Düben (6), wo nahtlos die Heide-Biber-Tour anschließt. Wer mag, wandert mit dem Eindruck eines beeindruckenden Landschaftswechsels einfach weiter.

Logo Muldental-Wanderweg kleinBoW-Leipzig-Muldetal-Korr

Index Wandern (leicht)

Start und Ziel: Döbeln (Staupitzstraße) / Bad Düben (Marktplatz)

Anforderungen: 120 km, 6 Tagesetappen (je nach Kondition).

Höhepunkte: Döbeln (Kirche St. Nikolai mit Mirakelmann, Original „Döbelner Riesenstiefel", Historische Pferdebahn), Leisnig (Stadtkirche St. Matthäi mit Kastenordnung, Burg Mildenstein, Kloster Buch, Stadtgut mit Lutherzimmer), Grimma (Klosterruine Nimbschen, Klosterkirche, Kreismuseum, Frauenkirche, Museum Göschenhaus, Höfgen – Dorf der Sinne), Wurzen (Dom. St. Marien, Bischofsschloss, Stadtkirche St. Wenceslai, Kulturhistorisches Museum mit Ringelnatzsammlung), Eilenburg (Burgberg, Sorbenturm, Bergkirche St. Marien, Stadtmuseum, Tierpark, Stadtkirche St. Nikolai, Bergkeller), Bad Düben (Burg Düben mit Landschaftsmuseum, St. Nikolaikirche Bad Düben, NaturparkHaus, Heide Spa).

Beschilderung: Braune Burg auf weißem Grund.

An- und Abreise mit dem PKW: A14, Abfahrt Döbeln, Parkmöglichkeit am Steigerhausplatz.

ÖPNV: Bahnhöfe an der Strecke: Döbeln, Leisnig, Grimma, Wurzen, Eilenburg
Bus-Linie 196: Direktverbindung zwischen Leipzig Hbf. und Bad Düben.

Back to Top