Schwarzwälder Wandersinfonie/ Wiesensteig - Best of Wandern

Schwarzwälder Wandersinfonie/ Wiesensteig - für Genusssucher

Die Wanderung beginnt mit einem kurzen Abstieg zum Weiherplatz (1), gefolgt von einem abwechslungsreichen Anstieg entlang der Wilden Rench – vorbei an kleinen Wasserfällen und idyllischen Rastplätzen, ab und an die Bachseite querend – hinauf zur Fischfelsenhütte (2). Der Weg schlängelt sich anschließend weitgehend auf einer Höhe verlaufend entlang der Berghänge über dem Renchtal. Im Sommer lässt sich hier durch die wunderbar Schatten spendenden Wälder bummeln, bis hin zum Wiesensteigportal "Renchtalhütte" (3). Klar, bietet sich ein Abstecher zur nahen bewirtschafteten Hütte an, die zur Rast mit leckeren Schmankerln aus regionaler, badischer Küche einlädt. Auf der gemütlichen Terrasse eröffnet sich zudem ein herrlicher Ausblick in die Umgebung.

Wiesensteig Tal der Wilden Rench c KTG 0476
Foto: KTG

Zurück am Portal beginnt der nächste Abschnitt des Wiesensteigs, der seinem Namen nun alle Ehre macht: Es geht über sanft geschwungene Wald- und Bergwiesenpfade hinab ins Renchtal. Herrliche Aussichten auf die gegenüberliegende Talseite, das „Naturfenster“ und stylische Himmelsliegen aus Metall – die Bezüge und Kissen liegen im Holzhüttchen daneben, ziehen den Weg sehr angenehm in die Länge. Für genussreiches wandern sorgen auch die „hochprozentigen Brunnen“ am Weg: so verleiten der Brunnen am Haus Wilde mit hausgemachten Likören und der Alpirsbacher Bierbrunnen (3) (passend vor dem letzten Anstieg) zu „Versucherle“. Aber keine Sorge, erfrischendes Griesbacher Mineralwasser gibt es natürlich auch.

Der Wiesensteig wechselt dann die Talseite und führt mit einem knackigen Anstieg bergauf bis ins "Maiersloch". Der kleine Gebirgsbach wird über urige Sandsteinquader gequert. In Folge wechseln sich stille Wald- und Wiesenpfade – tatsächlich ist außer dem Zwitschern der Vögel oftmals kein Laut zu hören – mit kurzen Abstiegen und Gegenanstiegen ab. Immer wieder laden Bänke und Rastplätze zum Innehalten ein. Für den Wiesensteig sind zwar nur 4-5 Stunden reine Gehzeit angegeben, er wird so aber leicht zur Ganztagestour. Zuletzt führt ein Wiesenpfad zum Höhengasthof Herbstwasen (5). Den Schlussakkord bildet dann, wie schon zum Auftakt, wieder die munter rauschende Wilde Rench.

Index Wandern (mittel/schwer)

Start und Ziel: Wanderparkplatz "Weiherplatz" (1) in Bad Peterstal-Griesbach (Ortsteil Bad Griesbach, Richtung Höhengasthaus Herbstwasen)

Anforderungen: 10,6 Kilometer langer Rundwanderweg (ca. 4,5 Std.) mit einem hohen Anteil von naturbelassenen Pfaden. Rund 475 Meter An- und Abstiege

Beschilderung: Beschilderung: Wegzeichen „Raute mit einem W“ + Wegnamen „Wiesensteig“

Höhepunkte: Artenreich blühende Bergwiesen, Tal der Wilden Rench, kleine Wasserfälle.

Einkehrmöglichkeiten: Renchtalhütte, D 77740 Bad Peterstal-Griesbach, +49 (0)7806 910075,
www.renchtalhuette.de; Höhengasthaus Pension Café Herbstwasen, Wilde Rench 68, D

77740 Bad Peterstal-Griesbach, +49 (0)7806 627, www.herbstwasen.de

Wanderzeit: April bis Oktober / im Winter Ruhephase von November bis einschl. März

Bad Peterstal Griesbach

Back to Top