Mit Lamas in die Berge, mit Maja zu den Bienen - Best of Wandern
Montag, 12 Mai 2014 10:00

Mit Lamas in die Berge, mit Maja zu den Bienen

Lienz lockt mit faszinierenden Familienabenteuern

Lienzer-Dolomiten IMG 8794

Osttirols Hauptstadt bietet Eltern und Kindern den ganzen Sommer über Spannung, Spaß und echtes Naturerlebnis mitten in der Bilderbuchlandschaft der Lienzer Dolomiten. Keine Angst, ein ordentliches Lama spuckt nicht. Und bei Karl-Peter Schneeberger haben definitiv alle eine gute Kinderstube genossen. Wenn der passionierte Bergführer seinen vierbeinigen Sympathieträgern das Gepäck auf den Rücken schnallt, setzen sich die Hengste brav in Bewegung - an der Seite von Kindern, die sich spontan in echte Wanderfreunde verwandeln, denen sogar ein paar Höhenmeter nichts mehr anhaben können. Die Lamas sind die unbestrittenen Lieblinge des Kinderprogramms, das die Dolomitenhauptstadt Lienz den Sommer über bereithält. Von Juni bis September punktet ganz Osttirol mit spannenden Familienangeboten. „Unsere alpine Bilderbuchlandschaft mit Bergen, Schluchten und Flüssen ist ein echter Abenteuerspielplatz, auf dem wir die passende Infrastruktur für unvergessliche Ferienerlebnisse geschaffen haben“, sagt Paula Müllmann, Regionalleiterin der Ferienregion Lienzer Dolomiten. Soeben wurde der Erlebnispark Galitzenklamm in Leisach nahe Lienz mit viel Liebe zum Detail erweitert. Die imposante Schlucht, in der ein Wasserschaupfad einmalige Ein- und Ausblicke gewährt, lockt jetzt zudem mit insgesamt vier Klettersteigrouten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade.

Während Experten Mädchen und Jungen ab zehn Jahren gratis im Rahmen des Sommerprogramms in die richtige Technik und den Umgang mit Seil und Haken einweisen, können Erwachsene je nach Ambition und Kondition unter "Galitzenklamm“,„Adrenalin“ und „Dopamin“ wählen – wobei „Dopamin“ wörtlich zu nehmen ist, denn dieser Steig ist so anspruchsvoll, dass garantiert Glückshormone freigesetzt werden, wenn man ihn bezwungen hat. Vielleicht anschließend gemeinsam ein wenig im phantasievoll gestalteten Wasserspielplatz plantschen, danach in der einzigen Steinkugelmühle Südostösterreichs zuschauen, wie das weiche Wasser Steine zu Kugeln schleift und sich dann noch einmal den Waldseilpark vornehmen? Die Jüngsten stellen zwei Meter über dem Boden Mut und Geschicklichkeit unter Beweis, während sich alte Hasen bis in zwölf Meter Höhe hinaufwagen und von dort mit dem Flying Fox den Abgang machen.

Richtig spannend wird’s auch auf der Expedition in den Nationalpark Hohe Tauern: Zweimal die Woche können sich Spürnasen ab sechs Jahren auf Spurensuche begeben und dabei Flora und Fauna genau unter die Lupe nehmen. Oder wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Ausflug in die Honigwelt? Wenn die Imker Gerda und Konrad Troyer von ihren fleißigen Bienchen erzählen und auf der Suche nach der guten alten Maja den Stock öffnen, erschließen sich faszinierende Welten. Wer beim Honigschlecken herausschmeckt, ob die Völker ihren Nektar im Wald oder auf der Wiese gesammelt haben, ist schon fast ein richtiger Experte. Nach so viel ernsthafter Forschung führt eigentlich kein Weg mehr am Osttirodler vorbei. Der alpine Coaster, der sich vom Hochstein hinunter nach Lienz schlängelt, gehört österreichweit zu den legendärsten Ganzjahres- Rodelbahnen. Und macht süchtig. Kleiner Tipp am Rande: Auch wenn man Höchstgeschwindigkeit fährt, kann nichts passieren. Nur bloß nicht dem Vordermann auf fahren und unten rechtzeitig bremsen.

Noch einmal mit der Bergbahn hoch, vielleicht einen Parcours im Kletterpark am Hochstein absolvieren und dann wieder runter mit dem Osttirodler? Oder doch gleich zum Schwimmen? Mehrmals täglich fahren Gratisbusse von Lienz zum Tristachersee, dem einzigen echten Badesee Osttirols, der fünf Kilometer vor der Stadt am Fuße der Lienzer Dolomiten liegt. Während größere Kinder Hecht und Salto vom Sprungturm üben und sich beim Beach-Volleyball messen, können die kleineren am separaten Kinderstrand Sandburgen bauen – und die Eltern im Liegestuhl die Seele baumeln lassen und sich schon einmal in den nächsten Urlaubstag träumen. Der könnte mit Raften beginnen oder mit einer Wanderung zu einer urigen Alm. Wer mag, begibt sich auf die Suche nach dem besten Straßencafé in Osttirols Bezirkshauptstadt Lienz und genießt das schon fast italienische Flair, das die charmante Altstadt mit ihren mittelalterlichen Gassen so besonders macht. Und wenn's regnet? Obwohl, das dürfte kaum passieren, denn mit 2000 Sonnenstunden ist Lienz die verwöhnteste Stadt in ganz Österreich. Falls doch, könnten die Kinder am Filz - Kurs teilnehmen, während man selbst die Angebote der edlen Boutiquen genauer in Augenschein nimmt und in den liebevoll geführten Lienzer Läden ganz einfach mal die Zeit vergisst.

Besonderer Tipp:
Die Osttirol Card für 46 bzw. 22 Euro (Kinder) bündelt 20 Freizeitangebote. Sieben Tage lang können Gäste die Bergbahnen gratis nutzen und haben freien Eintritt in Wildpark, Schwimmbäder und Museen.

Weitere Infos:
Osttirol Information, Albin-Egger-Str. 17
A-9900 Lienz
Tel. +43 (0) 50 212 212,
iDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
www.osttirol.com

 

Back to Top