Wandern im Donaubergland - Best of Wandern

2D5A2166 Panorama

Wanderregion Donaubergland

  • Tuttlingen Donauversickerung
  • Donaubergland Wanderer AP Kehlen klein
  • Wanderer Klippeneck
  • Ruine Kraftstein
  • DonauWellen Markierung
  • 205 Klippenecksteig
  • AB Kraftstein Runde
  • db Vulkan Hoêwenegg immendingen
  • Donaubergland Donauwellen 1 Fridingen
  • AB AP Klippeneck
  • Donaubergland Blick vom Eichfelsen ins Donautal

Wandern im Donaubergland

  1. Porträt
  2. Kontakt
  3. Karte
  4. Testcenter
  5. Anfahrt

Wandern im Land der DonauWellen

Wandern auf höchstem Niveau, zertifiziert, besiegelt und prämiert vom Deutschen Wanderverband als auch vom Deutschen Wanderinstitut – das bietet das Donaubergland ganz im Südwesten der Schwäbischen Alb.

Die höchsten Berge, die tiefsten Täler, die höchste Dichte an Prädikatswegen auf der Alb – Wandergenuss pur mitten im Naturpark Obere Donau. Von der „Region der 10 Tausender“ in den Schwäbischen Grand Canyon, von  Dach der Schwäbischen Alb in das einzigartige Durchbruchstal der Jungen Donau, vom „Lemberg“ bei Gosheim, mit 1.015 Metern der höchste Berg der Alb  hinunter zum mächtigen Kloster Beuron direkt an der Donau: Albtrauf, Hochalb und Donautal prägen die neue Wanderregion Donaubergland. Drei Qualitätswege Wanderbares Deutschland treffen sich im Donaubergland.

Dazu liegen seit Neuestem die fünf „DonauWellen“ wie eine süße Versuchung in dieser traumhaften Landschaft. Im Auf und Ab des Berglandes entlang der Donau umspülen die „DonauWellen“-Premiumwege die drei eindrucksvollsten und ältesten Qualitätswege  der Schwäbischen Alb, den Donauberglandweg, den Donau-Zollernalb-Weg und den Albsteig/HW1.

Warum ins Donaubergland?

  • Weil im Naturpark Obere Donau die höchsten Berge und die tiefsten Täler der Schwäbischen Alb eine faszinierende Landschaft bilden
  • Weil man im Tal der jungen Donau auf höchstem Niveau wandern kann: drei Qualitätswanderwege und  fünf DonauWellen-Premiumwege.
  • Weil die weite der Landschaft auch im Winter zum Skiwandern ein Genuss ist: Größtes zusammenhängendes Loipennetz auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb auf 800 bis 900 Metern.

Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH Tuttlingen,

Am Seltenbach 1, D-78532 Tuttlingen

Tel. +49 (0) 7461-780 16 75

Fax +49 (0)7461/780 16 76

E-Mail: info@donaubergland.de

www.donaubergland.de

BoW Donaubergland

donautest2

donautest6

TC Donautal3 535

Talhof Donautal
Talhof 2
D-88631 Beuron
Tel. 0049 7579 933 143
Fax  0049 7579 933 087
info@talhof-donautal.de
www.talhof-donautal.de

Tuttlingen und das Donaubergland sind über die A81 (Stuttgart-Bodensee) in einer guten Stunde vom Stuttgart oder vom Bodensee erreichbar. Von Ulm verläuft die B311 parallel zur Donau bis Tuttlingen.

Per Bahn: Tuttlingen ist IC-Halt an der Strecke Stuttgart – Zürich – Mailand. In ost-West-Richtung liegt Tuttlingen an der Verbindung Ulm – Freiburg.

Das Donautal  ist mit der Donautalbahn erreichbar. An Sonn- und Feiertagen mit dem Naturparkexpress (Sigmaringen-Donaueschingen) mit Halt in Hausen i. T., Beuron, Fridingen, Mühlheim, Stetten, Nendingen, Tuttlingen, Möhringen und Immendingen. Die Wanderungen abseits des Donautals sind gut mit Regionalbussen erschlossen. Das Verbundticket „TUTicket“ gilt für alle Bahnen und Busse im Landkreis Tuttlingen.

next
prev
Back to Top