Liveblog "Unterwegs zuhause"

Schriftgröße: +

Bitche, das Bitcherland und die Nordvogesen

​Eine Stunde mit dem Auto von Strasbourg entfernt, findet man Bitche. Die Stadt Bitche liegt im Departement Moselle, in Lothringen im Herzen des regionalen Naturparkes Nord-Vogesen. Dieser gehört zum grenzüberschreitenden unter der Schirmherrschaft der UNESCO stehenden Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges-du-Nord. Das Pays de Bitche, auch Bitcherland, ist eine Naturlandschaft im Osten Frankreichs. An der Touristeninformation von Bitche angekommen, lernen wir gleich das Testcenter von "Best of Wandern" kennen, wo man vom Regenschirm über Wanderschuhe und Tourenrucksäcke bis hin zur Babytrage für seinen Aufenthalt ausleihen und ausgiebig auf Herz und Nieren testen kann. Ein Testangebot, was nicht nur von auswärtigen Touristen, sondern auch von den Einheimischen gerne genutzt wird, um die wirklich optimal geeigneten Produkte fürs Wandern herausfinden zu können.

Das Best-of-Wandern Testcenter von Bitche

Erfreulich ist es auch, daß es hier keine Rolle spielt, ob man nun französich, deutsch oder englisch spricht, man wird immer sofort verstanden.

An unserem ersten Tag in den Nordvogesen entdecken wir den "Jardin pour la Paix" zu deutsch "Garten für den Frieden" am Fuße der alten Zitadelle von Bitche. Es handelt sich um ein Kleinod der Gartenbaukunst, welches im Jahr 2003 angelegt wurde, aber jedes Jahr neu arrangiert und erweitert wird. Der "Jardin pour la Paix" erstreckt sich nicht nur auf das ursprüngliche Gartengelände, daß sich vor der Zitadelle in die natürliche Landschaft einfügt,sondern verfügt auch über Erweiterungen außerhalb des ursprünglichen Gebietes, sodaß man überall im Stadtgebiet von Bitche auf die teils humorigen und immer sorgfälig und frisch sowie stets ökologisch angelegten Gartenteile trifft, die so ein großes Ganzes ergeben.

Der große Garten gliedert sich in viele kleine Themengärten, wie z.B. die "Apotheke der sanften Schmerzen" der "Lothringer Eintopf", "Schokoladengedanken", der "Hexenhof" oder das "Entenhaus".

Auf unserer Tour geht es weiter nach Roppeviller

 in das

Restaurant Café Lorrain von J. Strasser

wo wir uns bei einem deftigen und ausgiebigen 

Mittagessen nach Art der Region stärken.

 Danach brechen wir zum Wandern auf der alten römischen Salzstraße zu den Altschloßfelsen auf und hierbei überqueren wir im Wald die deutsch-französische Grenze. Man nennt die Gegend hier scherzhaft auch gern mal "Klein Colorado", weil die monumentalen roten Sandsteinfelsen stark an die aus Hollywoodfilmen bekannten Felsformationen in den USA erinnern.

Unterwegs zu den Sandsteinfelsen machen wir Bekanntschaft mit Schmetterlingen in ungeahnter Anzahl und Vielfalt, sowie mit Eidechsen, Libellen und zwei kleinen Rehen, die tagsüber ungeniert und raschelnd ihre Blättermahlzeit direkt am Wanderweg einnahmen. 

Zurück in Bitche geht es für uns ins Hotel-Restaurant "Le Relais des Châteaux Forts", wo unser Zimmer einen unheimlich schönen Ausblick auf die Zitadelle von Bitche ermöglicht.

Mit einem Spanferkelbraten im Hotelrestaurant stärken wir uns für den kommenden Tag in der Naturparkregion Nordvogesen.

Hinter der Kirche beginnt der Aufstieg zum Rundweg um die Festung. In ca. 45 Minuten umrundet man die Zitadelle eine einzigartige Festung auf hohem Felsplateau. Die architektonische Geschichte dieser ist mit berühmten Strategen wie Vauban und Cormontaigne verbunden.

Der längste Tag im Jahr neigt sich dem Ende.

Super betreut wurden wir Heute von Laurie vom Parc naturel régional des Vosges du Nord und Céline vom Fremdenverkehrsamt des Bitcherlandes!

Morgen geht es ins Krumme Elsaß zu einer Bootsfahrt und anschließend zu einer Fahrradtour und in ein idyllisches Waldhotel in Ratzwiller, fernab vom Lärm der Welt und wahrscheinlich ohne feste Anbindung an die Welt des Internets.

Blick auf die Zitadelle von Bitche bei Nacht

 Weitere Impressionen aus Bitche und dem Bitcherland gibt es auf den folgenden Seiten im Blog Ela und Robert in den Nordvogesen zu sehen


Impressionen vom Wandern aus Bitche und dem Bitcherland 1

 Jardin pour la Paix Impressionen vom Wandern aus Bitche und dem Bitcherland 2  Römische Salzstraße, Altschloßfelsen https://www.best-of-wandern.de/blog-2018/impressionen-vom-wandern-aus-bitche-und-dem-bitcherland-2 Bitche im Bitcherland in den Nordvogesen Eine Stunde mit dem Auto von Stra...
https://www.best-of-wandern.de/blog-2018/impressionen-vom-wandern-aus-bitche-und-dem-bitcherland
Donauberglandweg erhält ganz besondere Auszeichnun...
Waren wir unterwegs zuhause und wo sind die Helden...

Weitere Blogbeiträge

Best of Wandern
09 November 2018
Hin und weg – Gemeinsam genießen Köln, November 2018 – Wanderer kennen das: Unterwegs in der frische...
 Vier unvergessliche Tage in Parc naturel régional des Vosges du NordTour durch das Bitche...
Die dreitägige Nordvogesen-Rundreise wird für uns mit einem Dinner im Restaurant "Les aKcias" in Nie...
Best of Wandern
31 August 2018
Verleihung auf der "TourNatur" in DüsseldorfDonaubergland/Tuttlingen. Der Donauberglandweg steigt au...
​Eine Stunde mit dem Auto von Strasbourg entfernt, findet man Bitche. Die Stadt Bitche liegt im Depa...
Schon war er da, der letzte Tag im Müllerthal. Viel zu schnell verging die Zeit... An diesem le...
Der dritte Tag begann wieder mit einem wunderbaren Frühstück im Berdorfer Eck. Unsere Helden der Reg...
Heute steht eine 21 km lange Tageswanderung auf meinem Programm. Los ging es direkt am Hotel (dem Be...
Stadtansichten und urbanes Leben in Niederbronn-les-Bains  ...
Flora und Fauna in der Landschaft bei NiederbronnSchmetterlinge, Libellen, Eidechsen, Spinnen, ...
Alte Schmiede Jägerthal, Burgruine Windstein und die Landschaft am Wegesrand ...
Nach einem ausgiebigen Frühstück mit selbstgemachten Fruchtgelees und regiona...
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Infos Ok