IMG_20180622_111515
Aussicht Hausberg Kofel

Kofel 1.342 m

Der vielleicht bekannteste Berg in Oberammergau – der Kofel- befindet sich direkt am Ortszugang und überragt die Gemeinde mit seinen senkrecht abfallenden Wänden.

Es sieht auf den ersten Blick nicht danach aus, aber eine Besteigung ist ohne weiteres möglich! Nach nur ca. 45 Minuten und etlichen Kehren durch den Wald bergauf erreichten wir den Einstieg in den Klettersteig. Dieser ist für trittsichere und schwindelfreie Geher geeignet und nach dem kurzen drahtseilgesicherten Streckenabschnitt befindet man sich auf dem Dach des Hausberges mit seinen 1.342 Meter.

Der herrliche Blick hinab auf Oberammergau und hinüber zur Ettaler Mandl und den Laber machen den Kofel zu einem besonderen Gipfelziel. 

Kolbensattelhütte 1.270m + Naturzeit Kletterwald Oberammergau

Von hier aus ging unsere Tour über den Königssteig durch den Wald in Richtung Kolbensattelhütte. Der Weg ist nicht besonders anspruchsvoll und geht stetig bergab. Durch die blühende Natur war es dennoch ein sehr angenehmer Weg der das ein oder andere Mal die Möglichkeit bot, einen Blick in Richtung des Alpenlandes zu erhaschen. Nach rund 40 Minuten lichtet sich der Wald und das Zwischenziel die Kolbensattelhütte mit ihrem wunderbaren Ausblick auf die dahinterliegenden Berge ist erreicht. 

Bevor wir einkehrten, ging es für uns zusammen mit Arvis in den angrenzenden Naturzeit Kletterwald Oberammergau.

Von den herzlichen Besitzern sowie ihrem Hund Lilly wurden wir bereits erwartet und kurze Zeit später mit Helm und Klettergeschirr in die Handhabung im Kletterwald eingewiesen. Nach der Einführungsrunde stehen einem 6 Parcours mit 73 unterschiedlichen Übungen zur Auswahl, um seine individuellen Fähigkeiten zu testen. Dabei verlaufen die Seilübungen von direkter Bodennähe bis auf rund 17 Meter hohen Plattformen, welche allesamt in den Bäumen verankert sind. Balancieren, Schlitten- und Snowboardfahren und sogenannte Fox Slides (mit Hilfe einer Seilrutsche von einem zum anderen Baum rutschen) erwarten einen.

Nach erfolgreichem absolvieren aller Routen lädt die urige Kolbensattelhütte zum Stärken und verweilen ein. Wir ließen es uns mit Schnitzel, Spinatknödeln und Getränken gut gehen.

Für den Abstieg bietet sich eine Abfahrt mit dem Alpine Coaster an, eine Sommerrodelbahn mit 73 teilweise sehr engen Kurven. Nach der Unterweisung bloß nicht zu bremsen, waren wir auch schon in 3 Minuten „abgestiegen".

Schnitzkurs

Oberammergau ist nicht nur weltberühmt für seine alle 10 Jahre stattfindenden Passionsspiele, sondern auch für die traditionelle Schnitzkunst.
Für uns stelle dies völliges Neuland dar. Lindenholz in eine Eule zu verwandeln? Unser Ergebnis von knapp 2 Stunden sehr ihr hier.
Wir finden, dass es dem Ergebnis des Profis definitiv in nichts nachsteht!

Nach einem vollen Tag ist morgen eine Tagestour zum Schloss Linderhof über die Große Klammspitze geplant.