Groppenstein – und Rabischschlucht

Die Groppenstein- und Rabischschlucht verbinden die beiden Nationalparkgemeinden Mallnitz und Obervellach. Durch die eindrucksvoll vom Wasser geformte Natur führt der längste Schluchtenweg Kärntens durch wildromantische Bergsturzszenerien, zu fantastischen Wasserfällen und faszinierende Strudellöcher. Hoch über der Szenerie thront die malerische Burg Groppenstein. Der Start der Wanderung ist für alle die lieber bergauf laufen in der Ortschaft Räuflach (1) bei Obervellach. Ein sanft ansteigender Weg führt am – im Sinne des Aufstiegs – rechten Bachufer zum ersten Höhepunkt der Schlucht, einem zauberhaften Ensemble von Strudellöchern, auch Kolke genannt, die vom Wasser kreisrund aus dem Gestein gewaschen wurden. Hier wird der Mallnitzbach auf einer Brücke überquert, dann steigt man in einigen Serpentinen auf, bis sich zum ersten Mal der Blick auf den Großen Groppensteiner Fall öffnet. Auf luftiger Weganlage geht es bis zur Kante dieses mächtigen Wasserfalls (2).

Groppenstein Schlucht Klaus Dapra

Foto: Klaus Dapra

Nun wird der Weg wieder etwas flacher und verläuft meist auf Stegen direkt oberhalb des Wassers, durch die hier sehr enge Schlucht. Die 2011 neu errichtete Steiganlage am oberen Ende der Groppensteinschlucht ist besonders spektakulär: Auf einem Steg nähert man sich dem tosenden Zechnerfall. Das Schaustück am oberen Schluchteingang stürzt donnernd in einen grün schimmernden Tosskessel. Danach führen erneut einige Kehren im Wald aufwärts, bis der Wanderweg nach der Raststelle „Großer Stein“ einen frühzeitigen Rückweg über die Burg Groppenstein zum Ausgangspunkt ermöglicht. Der Schluchtenweg führt flach weiter zum Gasthof "Zur Guten Quelle" (3) und durch die Ortschaft Lassach zur Rabischschlucht. Diese fasziniert mit ihrer wildromantischen Felssturzszenerie, ehe man aus der kühlen Dämmerung der Schlucht in das Licht durchflutete Hochtal von Mallnitz trifft. Der Endpunkt der Wanderung ist nahe des Hotels Alpengarten in Mallnitz (4), wo von ab der Wanderbus-Haltestelle (Wanderbus Juni-September) mit dem Bus nach Obervellach zurückgefahren werden kann oder der Weg auf dem "Mallnitzer Talrundweg - Dösental" bis ins Ortszentrum fortgesetzt werden kann.

karte hohetauern

Index Wandern (mittel)

Start und Ziel: Räuflach bei Obervellach

Anforderungen: 5,5 Kilometer langer Schluchtenweg (ca. 1,5 Std.) mit rund 540 Metern Aufstieg.

Beschilderung: Hinweisschilder mit Zielangabe.

Höhepunkte: Die wilde Natur der Groppenstein- und Rabischschlucht.

Einkehrmöglichkeiten: Gasthof "Zur Guten Quelle", +43 (0)4782 29992, www.zurgutenquelle.at, Hotel Alpengarten, +43 (0) 4784 8100, www.alpengarten.at

Wanderzeit: Juni bis Oktober.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Infos Ok