Schriftgröße: +

Ein Grenzgang der anderen Art - Wandern an der Our

Ostbelgien---23

​Die Sonne weckt uns früh an diesem sonnigen Samstag mitten in Ostbelgien. Ein kleines Frühstück wartet auf uns - und wieder hat Frau Spital uns ein Care-Paket für die Wanderung vorbereitet. Es soll heiß werden in Ostbelgien. Knapp 30 Grad, Sonne pur - ich muss zugeben das mir das fast etwas zu viel ist für eine Wanderung. 

Die wilde Our

​So kommt es auch, das wir anstatt der geplanten 20 Kilometer auf gut 10 Kilometer verkürzen und unsere Wanderung durch das schöne Ourtal startete in Steinbrück. Entlang des Vennbahnweges wandern wir an alten Bahnbrücken vorbei, überqueren Brücken und wechseln immer wieder das Land. 

Ja! Richtig gelesen - von Belgien geht es erst nach Deutschland, dann wieder nach Belgien und nach einem kleinen Stück Deutschland wieder zurück auf die letzten Kilometer durch Belgien. Bei 30 Grad genießen wir die ersten 4 Kilometer im Schatten der Bäume - nicht wissend was uns nach unserem Picknick und der Rast an der Our noch erwarten soll.

​Wir laufen immer weitere am Vennbahnweg Richtung Bahnhof Reuland. Die Sonne brennt und der Weg erscheint uns ewig. Nur ein einsamer Baum gibt ein paar Kühen ein wenig Schutz vor der Sonne. Warum ich mich jetzt wohl für ein Eis interessiere? Als wenn dieser Weg durch Sonne noch nicht genug war entschließen wir uns für einen Besuch bei der Kirche von Weweler, die wir schon von weitem haben leuchten sehen. Der Weg ist steil und mühsam - der Blick jedoch auf Kirche und später auch auf dem Kreuzwanderweg Richtung Burg Reuland entschädigt uns für die Anstrengung. 

Ich kämpfe mit mir die letzten Meter zur Burg hinauf. Unser Wasser neigt sich dem Ende zu und ich sehe in Gedanken schon ein frisches belgisches Bier vor mir. Doch Pustekuchen - ein geschlossenes Event verwehrt uns den Blick in die Burgruine. Glück im Unglück - in Reuland finden wir einen Bäcker mit Kneipe (ja so etwas bietet Ostbelgien auch!) und warten dort bei einem Bier auf unser Wandertaxi, welches uns zurück nach Weckerrath bringt. Der Abend beginnt wie er angefangen hat - mit lecker Essen aus dem Hause Spital! 

Kalte Tomatensuppe - fast so lecker wie ein Eis!

Morgen entdecken wir das Testcenter in Malmedy und das Hohe Venn! Kommt mit!

Heiss. Heißer. Am Heißesten.
Wo der Safran wächst - ein kulinarisches Geheimnis...
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Infos Ok