Aktuelles aus den Regionen

Das Team für das Nachhol-Wochenende  "Wandern mit Biss" in der Region Müllerthal vom 3.-6. Oktober 2019 steht fest. Askia und Petra aus Rebstein in der Schweiz erleben "Wandern mit Biss" vom 3.-6. Oktober in der Region Müllerthal und werden auf der Best of Wandern Seite über ihre Erlebnisse berichten.

Mittwoch, 10 Juli 2019 14:15

Portrait Blogger Wegsite

Wir, Christiane und Aras, sind ein Paar der Generation 50+(+) und leben, wenn wir in Deutschland sind, vor den Toren Hamburgs, in der Nordheide. Unsere Lebensumstände erlauben es uns, jedes Jahr für mehrere Monate durch die Welt zu reisen. In der übrigen Zeit sind wir bodenständiger in Deutschland und Europa unterwegs. Beide lieben wir schon immer das Reisen, sind seit vielen Jahren leidenschaftliche Läufer (früher Marathons, inzwischen kürzere Strecken). 

Laurebina Pass Nepal

Seit einigen Jahren haben wir auch das Wandern für uns entdeckt und begeistern uns an Trekking-Touren oder Tageswanderungen, die uns immer wieder in interessante Landschaften führen. Kurzum, für uns gibt es kaum etwas Besseres, als die Welt auf den eigenen Beinen zu erkunden. 

Über unsere Aktivitäten berichten wir regelmäßig in unserem Blog. Was wir beschreiben, ist authentisch. All unsere Tipps und Ratschläge rund um das Thema Reisen, Wandern, Outdoor-Aktivitäten, basieren auf einer gesunden Lebenserfahrung und praktischen Herangehensweise. Was wir berichten und mit eigenen Fotos illustrieren, soll unsere Leser unterhalten aber auch ermutigen, Urlaube selbst zu recherchieren und zu organisieren. Feedbacks, die wir immer wieder erhalten, zeigen, dass dieser Mix bei weiblichen und männlichen Individualreisenden gleichermaßen gut ankommt. 

Val dAmbiez Dolomiten

Gern lassen wir uns für etwas begeistern und gern geben wir diese Begeisterung weiter! Wir stehen für aktives und selbstbewusstes Entdecken von Neuem und manchmal sogar Altem, das vielleicht schon in Vergessenheit geraten ist, mit Unternehmungen, die neugierig machen und zum Nacherleben motivieren. Unser Motto “was wir können, kann jeder schaffen” ist lebensnah. Denn alles, was wir beschreiben, haben wir selbst erlebt.

https://wegsite.net

Hans-Joachim Schneider ist leidenschaftlicher Wanderer.

01 Der Autor

Als gebürtiger Hunsrücker, Kölner Immi, Wahl-Eifeler und jetzt auch noch Nordlicht kennt er sich nicht nur im Rheinland, sondern auch an Nahe, Ahr und Mosel und auf den umliegenden Höhen aus. Über seine Wandertouren und skurrilen Erlebnisse bloggt er in seinem erfolgreichen Wanderblog »Anders wandern« (www.anders-wandern.de) Neben einem Wanderführer mit Touren für Frühaufsteher rund um Köln, der 2015 im J.P. Bachem Verlag erschienen ist, verfasste er bereits erfolgreiche Wanderführer zur Eifel,  zum Ahrsteig und zum Rheinland. Wenn er nicht gerade wandert, arbeitet Hans-Joachim als Autor, Herausgeber, Redakteur und Lektor und betreut mit einer halben Stelle als Sozialpädagoge noch Jugendliche und junge Erwachsene in einer Hamburger Jugendhilfeeinrichtung.

Wandern Traumpfad Hoehlen und Schluchtenpfad 1200Wandern Traumpfad Hoehlen und Schluchtenpfad 1200

Wasserfall Wilde Endert 1200

img web

https://anders-wandern.de

 

Mittwoch, 10 Juli 2019 14:07

Porträt Little Discoveries

Was macht den Blog Little Discoveries aus? Es geht um‘s Entdecken von kleinen und großen Dingen auf Reisen - ob fern oder nah. Dabei sind es vor allem Impressionen von Orten und Zeiten die in einer Kombination für den Moment einzigartig oder für einen persönlich ganz besonders sind. Es heißt also den Moment in der Natur zu genießen und die Freude über viele kleine Entdeckungen in noch so verwinkelten Gässchen. So kam es auch zu dem Namen des Blogs Little Discoveries, da wir gerne auf unseren Wegen Unbekanntes – oder zumindest wenig Bekanntes – versuchen zu entdecken, um auch kleine Dinge mal ganz groß zu sehen.

Frank Maier 03 web

Umso mehr freue ich mich auf Erkundungen im wunderschönen Schwarzwald in und um Bad Peterstal und hoffe viele Eindrücke fotografisch und im Wort festhalten zu können.

Mein Name ist Frank und ich bin einer der beiden Initiatoren von Little Discoveries. Ich bin ein großer Freund von Aussichtspunkten und Kulinarischem – besonders in Kombination. Mit einer großen Leidenschaft für Technik und Ästhetik verweile ich für ein Fotomotiv gern auch mal mehrere Stunden an einem Ort.

Frank Maier 04 web

https://www.littlediscoveries.net

https://www.facebook.com/littlediscoveries.net/

https://www.instagram.com/little_discoveries/

Frank Maier 01 web

Plus Top-Service und Best of Wandertourentipps im neuen Magazin

Köln, 08. März 2019 – "Beim Wandern kann man sich gut selbst erkennen und der Natur zuhören." Ernst Bilz arbeitet als Naturführer und -behüter in der BoW-Partnerregion Räuberland im Spessart. Ihm ist es wichtig, beim Wandern die Gemeinschaft zu fördern, gemeinsam unterwegs zu sein und Gästen den Spessart näher zu bringen. 

Im neuen Best of Wandern-Magazin, das auf deutsch und französisch erschienen ist, kann man sich an schönen Naturimpressionen satt sehen. Es erzählt vom tiefgehenden Erlebnis eines Waldspazierganges, von Heimatgefühlen und Lieblingsorten: Elf Kenner ihrer Region, egal ob Wirt oder Wegebauer, wurden dafür interviewt und portraitiert. Zudem gibt es jeweils einen Tourentipp mit Kartographie und Sehenswürdigkeiten am Wegesrand, allgemeine Infos zur Region sowie Adressen und Öffnungszeiten der Testcenter, in denen man vor Ort Wandermaterial für eine Tour kostenlos ausleihen kann.  

Die Interviews mit den "Helden der Region" ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen der BoW-Regionen. Kenner der Regionen, die vor Ort aufgewachsen und in der Gegend tief verwurzelt sind und dem Gast ein Stück Heimat mitgeben. Neben Ernst Bilz im Räuberland sind das Marlene Rossner, Geschäftsführerin des Frankenwaldvereins, Horst Michels, Wegpate in Ostbelgien, Jeff Weydert, der in der Region Müllerthal mit seiner Familie nachhaltigen Gemüseanbau betreibt, Präsident des Vogesenclubs des Naturparks Nordvogesen, Alain Ferstler, der wandernde Gastwirt Jens Häfner, der in Bad Peterstal-Griesbach seit 18 Jahren das Hotel seiner Familie führt und Katharina Kohler, die eine bewirtschaftete Hütte auf dem höchsten Berg der Alb im Donaubergland betreibt.

Auch in den BoW-Alpenregionen setzt sich jeder auf seine Weise für den Erhalt der Kultur- und Naturlandschaft ein. Im Naturpark Ammergauer Alpen kümmert sich Bergwaldmanager Klaus Pukall um den Naturpark, in Osttirol pflegt Wegebauer Gerhard Haider etwa 170 Kilometer Wanderwege und zehn Kilometer Langlaufloipen im Villgratental, Wanderexpertin Waltraud Sattlegger zeigt den Gästen die Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten und Hans Gapp kennt als Wirt der Adamekhütte den Dachstein wie seine Westentasche. 

BOWMagazin Titel600

Aber natürlich ist das Landschaftserlebnis vor Ort immer noch am schönsten. Wer Geschmack an den Best of Wandern-Regionen gefunden hat, sollte daher das Original besuchen.

Das Magazin erscheint in einer Druckauflage von 50.000 Exemplaren in zwei Sprachen (deutsch und französisch). Es ist gratis in den BoW-Testcentern der beteiligten Regionen** und bei Ausrüsterpartnern*** in gedruckter Form erhältlich, kann über das Internet bestellt oder heruntergeladen werden. Die Helden stehen für Interviews, Portraits – und gelegentlich auch für Wanderungen zur Verfügung! Einfach mal umblättern!

*Infos und Bestelladresse:

Best of Wandern, Verena Weiße, Erpelerstr.45, 50939 Köln, Tel. 0221 /282 44 06, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

**Partnerregionen sind Naturpark Ammergauer Alpen in Oberbayern, Donaubergland auf der Schwäbischen Alb, Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald, das Räuberland im SpessartFrankenwald in Bayern, Region Osttirol, Dachstein Salzkammergut in Oberösterreich, Region Müllerthal in Luxemburg, Naturpark Nordvogesen im Elsass, Ostbelgien im Dreiländereck und die Nationalpark-Region Hohe Tauern in Kärnten.

*** Ausrüster-Partner sind Vaude (Jacken, Rucksäcke, Kindertragen), Zeiss-Ferngläser, GPS-Gerät von Teasi, Scarpa Wanderschuhe, Euroschirm, Tubbs Schneeschuhe, snowline Spikes, Black Diamond-Trekkingstöcke, Wanderstab Gemse, Warmini.

Deutsche Version

Französische Version

Wandergenuss mit hochwertigem Equipment erleben

Die Entscheidung ist gefallen und drei Bloggerteams wurden ausgewählt: Frank Maier von Little Discoveries, Christiane Feill und Aras Orhon von Wegsite und Hans-Joachim Schneider von Anders Wandern erleben beim Best of Wandern-Bloggerwochenende vom 12.-15. September in Bad Peterstal-Griesbach ein vielfältiges Programm. An jedem Tag erwarten die drei Blogger besondere Höhepunkte und ein Blick hinter die Kulissen der Best of Wandern-Destination. Ausgerüstet mit coolem, modernen Wanderequipment der BoW-Sportfirmen erleben und erwandern die Drei gemeinsam Nationalparkregion und Premium-Wanderort Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald. 

Eindrucksvolle Naturlandschaften und zauberhafte Wanderwege, das zeichnet Best of Wandern (BoW) aus. BoW ist ein Verbund von elf Wanderregionen in Europa und bietet Wandergenuss fernab von Massentourismus und Hektik in Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg und Frankreich. Seit mittlerweile zwölf Jahren begeistert die Erlebniskooperation Wanderer in Europa. Das Besondere an dem Service: In den Testcentern der Partnerregionen können Wandergäste ganzjährig Equipment führender Outdoor-Hersteller kostenlos leihen und auf den Touren ausprobieren.

Mehr zum Programm des Bloggerwochenendes in Bad Petertal-Griesbach erfahrt ihr hier.

 

 

TERMIN: 22.-25. AUGUST 2019

 D5A4424 web

PROGRAMM

Anreisetag – Donnerstag, 22.08.2019

bis 15.00 Uhr: Individuelle Anreise der Blogger nach Salzburg,(Bahnhof Golling). Transfer der Blogger mit Kleinbus zum BOW-Testcenter

16.30 Uhr: Begrüßung im Testcenter, kleiner regionaler Snack, Besichtigung Testcenter, Vorstellen des Programms, Ausrüstungsverleih

18.00 Uhr: Kurzer Info-Vortrag zu richtigem Verhalten im Berg, Bergwandern (eventuell mit Hans Gapp, der Held der Region)

18.30 Uhr: Transfer ins Hotel, Einchecken (Infomaterial, ggfs. kleines Präsent auf dem Zimmer)

19.30 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Freitag, 23.08.2019

08.30 Uhr: Frühstück im Hotel

10.00 Uhr: Wanderung am Gosausee, ca. 4 Stunden inkl. Einkehr. Auffahrt mit der Donnerkogelbahn. Von der Bergstation zur Rottenhofhütte und weiter über saftige Almböden zur Zwieselalm. Kurzer, breiter Weg an der Sonnenalm vorbei zur Zwieselalmhöhe mit wunderschönem Rundblick. Abstieg zum Gosausee und Umrundung des Sees. (Umrundung könnte eventuell zu lange sein!)

15.30 Uhr: Kaffeepause im Gasthof Gosausee

16.30 Uhr: Führung im Heimathaus

17.30 Uhr: Rückkehr zum Hotel­­­

19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Samstag, 24.08.2019

08.30 Uhr: Frühstück im Hotel

10.00 Uhr:  Wanderung Heilbronner Rundwanderweg inkl. Dachstein-Hai, Dachstein-Krippenstein-Seilbahn, Besichtigung der Eis- oder Mammuthöhle. Mit Einkehr.

15.30 Uhr:  Kaffeepause

16.00 Uhr: Hallstatt Stadtführung

17.30 Uhr: Rückkehr zum Hotel

19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Abreisetag – Sonntag 25.08.2019

08.30 Uhr: Gemeinsames Frühstück im Hotel, Feedback

10.00 Uhr: Rücktransfer zum Bahnhof Golling, Abreise

Programmänderungen vorbehalten!

BEDINGUNGEN

Kosten für Übernachtung sowie Verpflegung und alle offiziellen Programmpunkte werden vom Tourismusverband Inneres Salzkammergut. Die Kosten für An- und Abreise trägt Best of Wandern. Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Personen begrenzt.

Bei den Uhrzeiten handelt es sich nur um geplante Zeiten, die sich ggf. noch ändern können.

Die Teilnehmer bloggen täglich in Wort und Bild auf ihren eigenen sozialen Medien und schreiben anschließend einen Blogbeitrag auf dem eigenen Blog. Beim Teilen der eigenen Beiträge bitte immer BoW und die Region taggen. Best of Wandern wird die einzelnen Beiträge entsprechend auf der eigenen FBseite bewerben, teilen, liken, verbreiten.

 D5A7634 web

BEWERBEN

Montag, 28 Januar 2019 16:11

Outdoor-Mini von Warmini

Der Warmini ist ein warmer, funktioneller Überrock aus Polarfleece bzw. Softshell. Er ist der perfekte Begleiter für alle Aktivitäten bei kalten Temperaturen. Ob beim Wandern, Schneeschuhwandern, Laufen, Langlaufen...oder in der Freizeit, hat Frau mit Warmini ein warmes, sportlich-feminines Outfit.
Dank der Elastizität kann er einfach über jede Hose drüber gezogen werden und wärmt die kälteempfindlichen Stellen an Po, Oberschenkeln und unterem Rücken. Sollte es mit Warmini doch mal zu warm werden, kann er einfach zusammengerollt und im Rucksack verstaut werden.
Das schlichte, zeitlose aber sportliche Design bietet Kombinationsmöglichkeiten mit allen anderen Bekleidungsstücken.

wamini img


Warmini ist ein Start-Up Unternehmen mit Sitz in Köln. Alle Warmini Produkte werden von Hand in Deutschland gefertigt. Dabei wird sowohl bei der Produktion als auch im weiteren Verlauf auf Nachhaltigkeit geachtet. Das Material ist hauptsächlich Recycling-Fleece, es wird an Verpackung und Papier gespart.


Das Modell Warmini Alpenglück kann in den Best of Wandern Testcentern ausgeliehen werden:

Warmini-Alpenglück

waminigrau

Hochwertiges 300er Polarfleece , elastisch, und extra-warm. Schützt vor Wind und Kälte.
Im feschen Alpen-Design wärmt er überall, ob am Berg oder zur Jeans in der Stadt. Eyecatcher ist das Logo mit dem Luchs, der Katze der Alpen.

www.warmini.de

Hin und weg – Gemeinsam genießen

Wanderer kennen das: Unterwegs in der frischen Bergluft schmeckt selbst die einfachste Brotzeit besser als unten im Tal. Mit kulinarischen Künsten hat das wenig zu tun: Die körperliche Anstrengung macht hungrig und die schöne Aussicht glücklich – dazu kommt noch das Gefühl, etwas erreicht zu haben, den steilen Gipfel, die Schutzhütte oder ein weiteres Teilstück des Weges. Die europäische Kooperation Best of Wandern, kurz BoW, macht diese und andere Genussmomente unterwegs zum Thema. Vom 27.-30. Juni 2019 lädt sie ein zu der Aktion „Wandern mit Biss“: Kommunikative Wanderfans aus ganz Europa treffen in ausgewählten Wanderregionen auf regionale Heimatverbundene, die nicht nur ihr Herz, sondern auch ihre Zunge an die Heimat verloren haben. Darunter Gewürzsommelier, Koch oder Molkereimeister, aber auch der Bergsteiger, der schon „Seven Summits“ mit Stullen und Stollen im Gepäck bezwungen hat. Die Aktion ist für je zwei Teilnehmer pro Region bis auf die An- und Abreise kostenlos.

Wandern heißt, den Kreislauf in Schwung bringen, die Gedanken im Rhythmus der Schritte entfalten, die Natur mit allen Sinnen in sich aufnehmen. Wandern heißt aber auch, auf dem Weg zum Ziel immer wieder innezuhalten, zu genießen und zu rasten. Zu den wohl beliebtesten Wanderbegleitern gehört dabei das Pausenbrot, weil es im Vorwege mit regionalen Spezialitäten belegt und unterwegs auf dem noch so kleinen Felsvorsprung genossen werden kann. Auch darum soll es bei der Aktion „Wandern mit Biss“ gehen, zu der Best of Wandern im Frühsommer 2019 einlädt. Die Teilnehmer können ihre selbstgemachten Pausenbrote abfotografieren und unterwegs Bilder von den schönsten Rastplätzen ihrer Tour posten, ein „Wandern mit Biss“-Blog wird extra eingerichtet.

„Wir bieten Stoff für die Seele und die Sinne und machen aus der Wanderung ein Rund-um-Erlebnis, über das man sich gern austauscht“, betont Verena Weiße. Die Inhaberin von Best of Wandern hat schon in diesem Frühsommer regionale Helden und ihre Gäste gemeinsam auf Tour gebracht, in der neuen Saison wird der Austausch noch handfester: Auch der Gast sollte ein Stück Gastronomieheimat einpacken und seinem „Helden“ überreichen – etwa eine Spezialität seiner Stadt oder die Zutat zu einem Lokalrezept, die es nicht überall gibt.

TZR Osttirol 34

Jens Schneider, bloggt auf Teilzeitreisender.de, begegnete anläslich der BoW-Aktion 2018 "Unterwegs zuhause" dem "Helden der Region" Osttirol, Emanuel Egger, zertifizierter Natonalpark-Ranger.

Wege, Begegnungen und Rezepte in einer professionellen Ausrüstung und vor einer einzigartigen Naturkulisse ausprobieren und sich über die Erlebnisse austauschen, das ist das Grundmuster der BoW-Aktionen, die einmal jährlich stattfinden. Neu als Gastgeber dabei ist die Region Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten, die am Fuße des Großglockners, des höchsten Bergs Österreichs, nicht nur grandiose Gipfel und Gletscher, sondern auch tiefe Schluchten und sprudelnde Quellbäche zu bieten hat. Aufgetischt werden nach der Wanderung Spezialitäten wie das Tauernlamm oder Erdäpfelnidei mit Sauerrahm. Was sich hinter dieser österreichischen Gnocchi-Variante genau versteckt und wie sie mundet: Mit Chance werden es die „Wandern mit Biss-Teilnehmer“ und Blogleser erfahren.

Die Teilnehmerteams für die Aktion „Wandern mit Biss“ konnten sich bis zum 15. Mai 2019 bewerben und stehen inzwischen fest. Erfahrungen aus 2018 sind nachzulesen unter https://www.best-of-wandern.de/unterwegs-zuhause-blog.

Zur Auswahl standen im Juni 2019 die BoW-Regionen: Naturpark Ammergauer Alpen in Oberbayern, Donaubergland auf der Schwäbischen Alb, Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald, das Räuberland im Spessart, Frankenwald in Bayern, Region Osttirol, Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten, Dachstein Salzkammergut in Oberösterreich, Region Müllerthal in Luxemburg, Naturpark Nordvogesen im Elsass und Ostbelgien im Dreiländereck.

 

Kimmig Bongard

Hotelier und Koch Bernhard Männle (re.), Held der Region Bad Peterstal-Griesbach, und seine Frau Franziska mit den Teilnehmern der BoW-Aktion 2018 "Unterwegs zuhause" Patricia und Manfred Bongard.

Fachsimpeln 1

Gewürzsommelier Peter Hagen, Held der Region Frankenwald, erklärt Frau "Schlenderer" sein Handwerk. 

Schlenderer Held der Region Phil

Peter Hagen (re.) mit dem Blogger "Der Schlenderer".

Mittwoch, 22 August 2018 14:01

Naturlehrweg Seebachtal

geschrieben von

Das Seebachtal mit seinem Naturjuwel Stappitzer See gilt als eines der schönsten Hochgebirgstäler der Hohen Tauern und weit darüber hinaus. Der nahezu ebene Talboden, von den steilen Felswänden, der stolzen 3.000er-Gipfeln Ankogel, Hochalmspitze und Säuleck umrahmt, ist besonders für Familien und Genusswanderer ein ideales Ziel. Der Stappitzer See (1) am Eingang des Tales ist ein einzigartiger Hochgebirgs-Steppensee und eine bedeutende Raststation für Zugvögel. 

Stappitzersee 1

Seebachtal Stappitzer See30 Klaus Dapra

Foto: Klaus Dapra

Etwas weiter taleinwärts, unterhalb des Schleierwasserfalls (2), wurden bereits mehrere junge Bartgeier ausgewildert. Dieser einst ausgestorbene, größte Vogel der Alpen, fand im Nationalpark Hohe Tauern eine neue Heimat. Mit etwas Glück kann der "König der Lüfte" sogar beobachtet werden! Ein Fernglas gehört also in den Rucksack.

Franz GERDL Kärnten Werbung Wildtiersafari 05111

Foto: Franz Gerdl/ Kärnten Werbung

Seebachtal 22 Klaus Dapra

Weiter geht es auf dem leicht begehbaren Naturlehrweg an eigentümlichen Naturphänomenen wie den „Stelzwurzlern“, dem „betenden Wald" oder dem „Eisloch“ vorbei in Richtung Jausenstation Schwussnerhütte (3) im völlig naturbelassenen Talschluss des Seebachtals. Immer wieder bieten sich dabei hervorragende Möglichkeiten, Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Der Rückweg erfolgt auf dem bequemen Zufahrtsweg durchs Tal.

Das Seebachtal als ältestes Wildschutzgebiet des Nationalparks ist ein Paradies für die Wildtierbeobachtung! Informationen gibt es unter +43 (0) 4824 2700-20 oder +43 (0) 4825 6161

karte hohetauern

Index Wandern (leicht)

Start und Ziel: Mallnitz, Talstation Ankogelbahn

Anforderungen: 9 Kilometer langer leicht begehbarer Naturlehrweg (ca. 2,5 Std.).

Beschilderung: Hinweisschilder mit Zielangabe.

Höhepunkte: Seebachtal mit Stappitzer See, Schleierwasserfall.

Einkehrmöglichkeiten: Jausenstation Schwussnerhütte, +43 (0)664 2219535, Jausenstation Raineralm +43(0) 6273078 und der Gasthof Alpenrose +43(0) 4784 389

Wanderzeit: ganzjährig, je nach Schneelage.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Infos Ok